Packaging & Speciality Papers

Weiterer Produktionsstandort für einseitig gestrichene Papiere für Selbstklebe- und Nassleim-Etiketten

Sappi erweitert Portfolio am österreichischen Standort Gratkorn

Im Bereich der Etiketten überzeugt Sappi als Spezialist für papierbasierte Lösungen nicht nur mit Qualität und Vielfältigkeit, sondern setzt auf einen optimalen Kundenservice hinsichtlich Produktions- und Liefersicherheit. Seit kurzem produziert das Unternehmen auch im Werk Gratkorn Etikettenpapiere und baut damit seine Kapazität in diesem Bereich weiter aus.

  • Portfolio-Erweiterung mit hoher Versorgungssicherheit:
    • Parade Label Pro 80 und 90 g/qm für die Nassleim-Etikettierung
    • Parade Label SG 77, 78, 80 g/qm für die Selbstklebung

Seit kurzem produziert Sappi auch Etikettenpapiere im topmodernen österreichischen Werk Gratkorn, einem der größten Papierwerke Europas. Durch diese Portfolio-Erweiterung kann Sappi künftig noch besser Kundenwünsche nach Rohpapieren für nichtnassfeste Nassleim- und Selbstklebeetiketten erfüllen und mit dem Marktwachstum Schritt halten. Mit mehr als 400 Jahren Erfahrung in der Papierherstellung ist der Standort Gratkorn bisher bekannt für hochwertige mehrfach gestrichene Feinpapiere für grafische Anwendungen. Wurden Etikettenpapiere in Europa bislang nur in Alfeld, Deutschland und Carmignano, Italien sowie in den USA am Standort Somerset hergestellt, so bietet Gratkorn nun die ideale Erweiterung des Angebots. Moderne Produktionsanlagen, von Papiermaschine bis zu Formatausrüstung, und langjähriges Know-how in der Fertigung gestrichener Papiere sind beste Voraussetzungen für erstklassige Produkte. Neben den vorhandenen grafischen Papieren wird die verfügbare Kapazität sukzessive auf die Fertigung von Parade Label Etikettenpapieren ausgeweitet. So steht auch für große Bedarfe ausreichend Volumen für die sichere Belieferung der Kunden zur Verfügung.

Neue Produkte geplant

Der Standort Gratkorn bietet noch einen weiteren Vorteil: Durch die höhere Produktionskapazität kann Innovationsführer Sappi das Portfolio der Etikettenpapiere weiter ausbauen und neue Segmente erschließen, was bisher aufgrund der begrenzten Kapazität an den bisherigen Standorten nicht möglich war. „Im Juni dieses Jahres werden wir Parade Label Pro in den Flächengewichten 80 und 90 g/qm nach erfolgreich abgeschlossenen internen und externen Qualifikationsprozessen in den Markt einführen. Wir sind sehr erfreut über die äußerst positiven Rückmeldungen seitens unserer Entwicklungspartner – führende europäische, teils global aufgestellte Druckereien – hinsichtlich der Druckergebnisse und der Laufeigenschaften. Das ist das Ergebnis einer sehr engen Kooperation während der Entwicklungsphase. Schon für den Spätsommer 2021 erwarten wir die Markteinführung von Parade Label SG für die Selbstklebeindustrie. Zusammen mit den Etikettenpapieren aus unseren Werken Carmignano, Alfeld und Somerset werden wir unsere Marktposition deutlich ausbauen. Weitere Sortimentserweiterungen sind in der Umsetzungsplanung“, kündigt Michael Bethge, Sales Director Speciality Papers bei Sappi, an.

Das integrierte Werk in Gratkorn gehört zu den größten und modernsten Papierwerken in Europa. 2014 wurde die Papiermaschine für gestrichene Qualitäten auf den neuesten Stand der Technik gebracht, 2015 wurden Teile des Laugenkessels umgebaut und die Rückgewinnungsanlage fertiggestellt. Das Umfeld freut sich seitdem über weniger Lärm und geringere SO2-Emissionen.