Packaging & Speciality Papers

Verbraucher bevorzugen papierbasierte Verpackungen

Bei der Produktauswahl bekommt die Art der Verpackung bei den Verbrauchern einen immer höheren Stellenwert. Dies zeigen die Ergebnisse einer neuen europäischen Umfrage, dass Verpackungen auf Papierbasis bevorzugt werden – ganz einfach, weil sie besser für die Umwelt sind.

Das Ziel der von der gemeinnützigen Organisation Two Sides und dem unabhängigen Forschungsunternehmen Toluna durchgeführten Umfrage war es, die Präferenzen, Wahrnehmungen und Einstellungen der Verbraucher gegenüber Verpackungen zu verstehen. Dazu wurden insgesamt 5.900 europäische Konsumenten befragt.

Anhand von 15 ökologischen, praktischen und visuellen Attributen sollten sie aus Papier/Karton, Glas, Metall und Kunststoff ihr bevorzugtes Verpackungsmaterial auswählen. Bei insgesamt 10 Attributen hatte die Papier-/Kartonverpackung die Nase deutlich vorn: 63 % der Verbraucher wählten sie aus, weil sie besser für die Umwelt, weil sie leichter zu recyceln (57 %) und weil sie zu Hause kompostierbar ist (72 %). Noch vor Metall liegt die Glasverpackungen an zweiter Stelle mit 51 %, um Produkte besser zu schützen und auch, um wiederverwendbar zu sein (55 %).

 

Recyclingrate von Papier immer noch unterschätzt

Die Einstellung gegenüber Kunststoffverpackungen ist hingegen in Europa eindeutig: 70 % der Befragten gaben an, dass sie die Verwendung von Kunststoffverpackungen aktiv reduzieren. Zudem werden Kunststoffverpackungen als das am wenigsten recycelte Material angesehen: Insgesamt 63 % der Verbraucher glauben, dass die Recyclingrate unter 40 % liegt. Dies entspricht in etwa dem tatsächlichen Wert von 42 %. Dem steht die hohe europäische Recyclingrate der Papier-/Kartonverpackungen von 85 % gegenüber. Leider ist dieser hohe Wert nicht allen Verbrauchern bewusst. Denn nur 30 % der Befragten gaben an, dass die Recyclingrate der Papier-/Kartonverpackungen über 60 % liegt. Es besteht also noch reichlich Potenzial, um nachhaltige Aufklärungsarbeit zu leisten.

So sieht es auch Jonathan Tame als Geschäftsführer von Two Sides: „Unsere Umfrage zeigt, dass die Verbraucher in ganz Europa die Umweltqualitäten von Verpackungen auf Papierbasis anerkennen, aber einige Bereiche werden nach wie vor unterschätzt, insbesondere die hohe Recyclingquote von Papier“.

Im Ergebnis zeigt die Umfrage, dass Verbraucher in ganz Europa bereit sind, ihr Verhalten zu ändern und bewusster einzukaufen. Das übt wiederum auch Druck auf Unternehmen und Marken aus, noch nachhaltiger zu agieren. „Die Kultur des Verwendens und Verschwendens verändert sich langsam“, führt Jonathan Tames weiter aus: „Bei der Kaufentscheidung für ein bestimmtes Produkt spielt die Verpackung eine immer größere Rolle.“

Die vollständige Umfrageergebnisse finden Sie hier: https://www.twosides.info/packaging2020/