Packaging & Speciality Papers

Jeden Monat eine neue Erfahrung

Frank Denninghoff, Geschäftsführer der Gräfe Druckveredelung GmbH, über den beeindruckenden Jahreskalender 2020 von Jänecke + Schneemann.

Er ragt nicht nur mit seiner Größe, sondern auch mit seinen Motiven über seine Artgenossen heraus: der atemberaubende Wandkalender der Jänecke + Schneemann Druckfarben GmbH, den die Firma Gräfe Druckveredelung GmbH jetzt zum dritten Mal gestaltet hat. Der Vorgänger-Kalender sicherte sich 2019 beim Gregor Award of Excellence den „Sonderpreis für ausgezeichnete Produktion und Veredelung“. Die Jury des Wettbewerbs bezeichnete den aufwendigen Kalender als „drucktechnisches Meisterwerk“.

 

Die ganze Veredelungs-Bandbreite demonstrieren

textbild1Man merkt es dem leidenschaftlichen Veredelungsexperten Frank Denninghoff sofort an, dass sein Herz für dieses Kalenderprojekt besonders intensiv schlägt. „Dieser Kalender soll unseren Kunden Jänecke + Schneemann und dessen eigene Kunden ganz einfach flashen“, sagt er. Zugleich haben das Design und die Vielfalt der Veredelungseffekte die Aufgabe, die Strahlkraft der Druckfarbenmarke Jänecke + Schneemann stärken. Dieser Kalender biete wie nur wenige andere Projekte die Möglichkeit, nahezu die gesamte Bandbreite des Veredlerhandwerks zu demonstrieren.

Wie schon im Vorjahr lautet der Kalendertitel „Farbe, tierisch gut“. Es geht darum, mit zwölf Tiermotiven die schöpferische Vielfalt der Natur darzustellen, mitunter auch zu übertreffen. Strahlende Druckfarben, Softtouch-Lacke und eine Vielzahl von Druckveredelungen setzen jedes Tier ausdrucksstark in Szene. „Die Grundidee für diesen Kalender ist über Jahre gereift“, erklärt Denninghoff. Genauso wichtig sei es aber, diese Idee Jahr für Jahr auf eine überraschend neue Art zu interpretieren.

Erstmals wurde für den Kalender dieses Jahr der hochweiße Premium-Zellstoffkarton Algro Design von Sappi verwendet. „Wir bei Gräfe lieben dieses Papier“, so Denninghoff. Er schätzt an diesem Substrat nicht nur den hohen Weißegrad, sondern auch, dass es sich gut prägen und verformen lasse, ideal für den Kaltfolientransfer sei. Die Grammatur des Algro Design von 330 g/qm sei so gewählt, dass Haptik und Festigkeit des Kalenders an der Wand auch nach dutzendfachen Berührungen noch überzeugen.

 

Extrem wertig und trotzdem wirtschaftlich

textbild2Zugleich wurden die Bildmotive und Farben des Kalenders so ausgewählt, dass sie mit der jeweiligen Jahreszeit korrespondieren. Das Januar-Kalenderblatt zeigt zum Beispiel eine schneeweiße Katze. Die Kartonoberfläche wurde mit Mattprimer veredelt, so dass eine Anmutung von subtiler Raffinesse und Eleganz entsteht. Ein echter Hingucker ist auch das Krokodil auf dem August-Kalenderblatt. Die mehrstufige Blindprägung mit partiellem UV-Glanzlack sorgt für einen erhabenen und extrem realistischen 3D-Effekt. Nicht minder beeindruckend ist das in zahllosen Facetten schillernde Rot auf den Schuppen des Kampffisches, der das Oktober-Kalenderblatt ziert. Die an der Wasserlinie zu sehenden Luftblasen wirken durch die Verwendung von Transparentfarben besonders realistisch.

Gleichzeitig kommunizieren die intensiven Farben die Farbqualität und damit die Kernkompetenz des Druckfarbenherstellers Jänecke + Schneemann. Die beim Druckprozess dieses Kalenders angewendeten Veredelungen seien niemals Selbstzweck, betont Denninghoff: „Die gewählte Veredelung sollte immer die Idee unterstützen und die Farben herausarbeiten, damit das Endprodukt die Sinne des Kunden noch mehr inspiriert.“

textbild3Obwohl der Wandkalender sehr opulent und wertig wirkt, wurde bei der Herstellung großer Wert auf Wirtschaftlichkeit gelegt. So wurde der Kalender mit nur sieben Druckformen produziert, wobei immer zwei Motive gleichzeitig auf eine Form (70/100) gesetzt wurden. Ziel des Projekts sei es, so Denninghoff, trotz ökonomisch begrenzter Mittel ein Referenzprodukt zu entwickeln, das der Druckerei-Zielgruppe die Möglichkeiten der Kombination von erstklassigen Druckfarben, meisterlicher Veredelung und einem exzellentemSubstrat vor Augen führe. Und Denninghoffs Projektpartner Christian Jänecke von Jänecke + Schneemann ergänzt: „Ich bin von der Produktion restlos überzeugt. Meine Kunden weltweit reagieren begeistert auf dieses Geschenk.“ „Wir wollten ein Ergebnis, dem man ansieht, dass es mit Liebe, Engagement, Intelligenz und fachlichem Können entwickelt wurde“, sagt Frank Denninghoff. Und das ist dem gesamten Team zweifellos hervorragend gelungen.

 

Die Projektpartner:

Die Designer von Gräfe Atelier zeichneten für Design, Redaktion und Druckvorstufe des Kalenderprojekts verantwortlich. Gräfe Druckveredelung übernahm die Umsetzung und die Produktion. Die Farbenspezialisten von Jänecke + Schneemann stellten sämtliche Druckfarben zur Verfügung. Sappi lieferte den Premium-Zellstoffkarton Algro Design 330 g/m².