Packaging & Speciality Papers

10 Trends, die die Kartonverpackung der Zukunft prägen werden

Wir bei Sappi verstehen uns nicht nur als Hersteller von hochwertigen Zellstoffkartons wie die bekannte Algro Design Range, sondern auch als Lösungsanbieter für Weiterverarbeiter, Markenartikelhersteller und Gestalter. In unserem Arbeitsalltag erleben wir, wie die Karton-Faltschachtel immer wieder an neue Bedürfnisse und Anforderungen angepasst wird. Unsere Expertin Didem Tekbas hat 10 Trends identifiziert, die sich in den nächsten Jahren entscheidend auf die Entwicklung von Kartonverpackungen auswirken dürften.

 

1. Wirtschaftlichkeit

Wirtschaftliche Gesichtspunkte werden bei der Entwicklung von Kartonverpackungen noch stärker in den Fokus rücken. So geht es zum Beispiel darum, durch weniger Material und Gewicht Kosten zu reduzieren. Dabei werden Ökonomie und Ökologie nicht als Gegensätze, sondern zunehmend als einander verstärkende Faktoren wahrgenommen: Aus einer ressourcenschonenden Produktion resultiert unter dem Strich auch finanzielle Nachhaltigkeit. An die Stelle von isolierten und preisgetriebenen Entscheidungsmustern, tritt die Betrachtung aller Fertigungsleistungen nach dem Total Cost of Ownership-Ansatz (TCO).

 

2. Hoher Innovationsdruck

Kartonverpackungen werden in den nächsten Jahren einen Innovationsschub erleben. Dafür sind vier Innovationstreiber verantwortlich:

  • Hersteller von hochwertigen Gütern legen Wert auf Fälschungssicherheit ihrer Produkte und nutzen dabei auch die Verpackung als Originalitäts-Nachweis bei sichtbaren und unsichtbaren Elementen.
  • Der Trend zu personalisiert hergestellten Produkten fordert auch personalisierte Verpackungen – zum Beispiel, wenn Konsumenten Produkte mit individualisierten Design-Merkmalen ordern und dadurch eine maßgeschneiderte und individuelle Markenwahrnehmung erzeugt wird.
  • Intelligente Lösungen, sei es für die Mehrfachverwendungen von Verpackungen oder die Einbindung von Internetanwendungen zur Steigerung des Markenerlebnisses, Vermittlung zusätzlicher Informationen oder für die Schaffung weiterer Zugangskanäle zum Kunden.
  • Eine Verabschiedung von herkömmlichen Verpackungslösungen zu Gunsten von umweltfreundlichen Innovationen und die Einbindung mehrerer Funktionen mit weniger Umwandlungsvorgängen kommt immer mehr zum Tragen.

 

3. Gesetzliche Regulierungen

img1Ganz gleich ob Lebensmittelsicherheit oder Umweltaspekte: Der Gesetzgeber wird in Zukunft noch stärker auf die Märkte einwirken. Die naturnahe Verarbeitung von Lebensmitteln und die Reduzierung von CO2-Emissionen werden auch für die Verpackungsindustrie konkrete Auswirkungen haben. Die Beliebtheit von Karton als Verpackungsmaterial wird zunehmen, weil der Einsatz von Kunststoff und Aluminium auch beim Verbraucher zunehmend verpönt ist.

 

4. Demographischer Wandel

Während Haushalte kleiner werden und die Bevölkerung altert, werden wir Kartonverpackungen erleben, die einfacher zu öffnen sind und dank neuer Funktionen mehr Bequemlichkeit bieten. Zugleich wächst schon heute vor allem in den Städten der Anteil der Single-Haushalte. Zweifellos, wird das in Zukunft zu kleineren Gebindegrößen führen, um dem fortschreitenden Wandel zu entsprechen.

 

5. Haptik

img2Während Kartonverpackungen früher nur dem Schutz und Transport von Waren dienten, wird heute zunehmend ihr Wert als Markenbotschafter entdeckt. Neben der optischen Dimension rückt dabei auch immer mehr die Haptik der Verpackung in den Fokus. Die Form und die Beschaffenheit der Oberfläche werden gezielt dazu genutzt, Produkteigenschaften und Markenwerte emotional zu vermitteln, um der Markenbotschaft Nachdruck zu verschaffen und zusätzliche Aufmerksamkeit und Kundenbindung zu erzielen.

 

6. Veredelungen

Dieser Trend ist eng mit der Tendenz zur immer ausgefeilteren Haptik verknüpft: Denn es sind in erster Linie Veredelungsmöglichkeiten wie Prägungen, Folierungen, Lackierungen, Farben und Stanzungen, mit denen sich ein einzigartiges haptisches Nutzererlebnis erzielen lässt. Egal, für welche Veredelungstechnik man sich auch entscheidet – wichtig ist vor allem, dass die Oberfläche vom Verbraucher als authentisch erlebt wird. Ein hochwertiger Premium-Zellstoffkarton wie zum Beispiel Algro Design von Sappi bietet dabei die Basis für ein erstklassiges Veredelungsergebnis.

 

7. Vervielfachung der Möglichkeiten unter Beibehaltung des übergeordneten Marketingansatzes

Hochwertige Substrate und gestalterischer Mut führen dazu, dass immer mehr Oberflächen-Optionen realisierbar werden. Damit einher geht die Möglichkeit, die Verpackungsoberfläche mit einer immer größeren Bandbreite von Emotionen aufzuladen. Eine zusätzliche Option ist dabei die bewusst eingesetzte Reduktion: So kann manchmal eine ungestrichene Oberfläche ideal sein, wenn die Marke vor allem Natürlichkeit kommunizieren möchte. Aber, ungeachtet, ob die Oberflächen einfach, doppelt oder ungestrichen sind, die optische Konsistenz in Helligkeit und Schattierung spielt eine entscheidende Rolle für die Einheitlichkeit innerhalb der gesamten Marketingkommunikation. Für Konsumenten macht Sie letztlich die Zuordnung zur originären Marke einfacher, ungeachtet von Varianten, zum Beispiel bei Produktlinienerweiterungen.

 

8. Digitalisierung

Die Digitalisierung stellt ganz neue Anforderungen an die Kartonverpackung. Besonders im asiatischen Raum kommunizieren schon heute viele Produktverpackungen mit dem Smartphone des potenziellen Käufers. Dient die Kartonage als Umverpackung digitaler Produkte, kommt ihr oft die Aufgabe zu, das Produkt und seine Zubehörteile während des Auspackprozesses intuitiv zu erklären. Die Herausforderung für Designer besteht darin, den Karton als elementaren Teil des Nutzererlebnisses zu verstehen. Der künftige Weg wird mehr Kanäle einbeziehen als nur einen – Kartonverpackungen in Kombination mit digitalen Medien und Elektronik.

 

9. Nachhaltigkeit

img3

Bei Verpackungslösungen ist es in Zukunft geradezu Pflicht, Aspekte wie Recyclingfähigkeit, Kompostierbarkeit und Mehrfachverwendung in den Mittelpunkt zu stellen. Weil immer mehr Verbraucher auf das ökologische Image von Markenartikelherstellern achten, werden Merkmale wie der ökologische Fußabdruck zum festen Bestandteil der Markenphilosophie. Kartonverpackungen sind in diesem Kontext ein unverzichtbarer Markenbotschafter, weil sich an ihnen einfach und transparent der Wille zur Nachhaltigkeit beweisen lässt.

 

10. Flexibilisierung der Lieferketten

Konsumenten setzen ein immer größeres Produktangebot bei schnellstmöglicher Verfügbarkeit voraus – weltweit. Vor diesem Hintergrund werden nicht nur die Lieferketten, sondern auch die Verpackungseinheiten flexibler, weil mal größere, mal kleinere Mengen zu liefern sind. Zugleich ist es entscheidend, dass Kartonverpackungen über die gesamte Logistikkette zuverlässig sind – eine reizvolle Herausforderung für Verpackungskonstrukteure.

 

Didem TekbasDidem Tekbas, Brand Owner Manager Paperboard Packaging & Speciality Papers für multinationale und globale Markenartelhersteller ist seit 15 Jahren bei Sappi Europe. Sie berät Markenartikelhersteller, wie sie sich in der heutigen Geschäftswelt effizient vom Wettbewerb abheben und für die Zielgruppe etwas Besonderes schaffen. Dabei unterstützt sie Markenartikelherstellern bei der Auswahl effizienter und geeigneter faserbasierter Materialien sowohl für Verpackungs- als auch für grafische Anwendungen.