Packaging & Speciality Papers

Swatch Book Algro Design

Das Making-of des Algro Design Swatch Books

Was hat Bionik mit einem Premiumzellstoffkarton zu tun? Für Martin Appoldt, Geschäftsführer der Fürther Werbeagentur g.a.s. Unternehmenskommunikation, eine ganze Menge. Monatelang arbeitete die Agentur an Konzeption, Design und Produktion des Musterbuchs für Sappis Spezialpapiergruppe Algro Design. Entstanden ist ein Kunstwerk, das Qualität und Veredelungseigenschaften des Kartons auf einzigartige Weise hervorhebt.

 
Sie erinnern sowohl an präzise technische Bauteile als auch an feine Miniaturwesen: Die Abbildungen im Swatch Book der Zellstoffkartons Algro Design, Algro Design Card und Algro Design Duo sind von der Natur inspiriert. Genauer genommen von „Radiolarien“, mikrokosmischen Meereslebewesen, die in der Bionik als Vorbilder für Architektur, Ingenieurwesen und Kunst gelten. „Ihre Gehäuseformen verkörpern Perfektion in vielen Aspekten: maximale Stabilität, geringes Gewicht, hohe Flexibilität und bester Schutz für ihren Inhalt. Für Sappi genau die Metapher für seine hochwertigen Zellstoffkartons“, sagt Martin Appoldt, der das Design und die Produktion von Anfang an begleitete. „Aber nicht nur das: Sind Verpackungen nicht generell auch ein optimiertes Gehäuse für ein Produkt, genau wie die Endoskelette der Radiolarien? Das war unsere Inspiration und somit der erste Schritt hin zum Musterbuch von Algro Design“.

 

Konzeption: von Anfang an die Veredelungstechniken im Blick

Eine wichtige Entscheidung war am Anfang, welche Veredelungstechniken das Musterbuch beinhalten soll. „Die Veredelungen sind essenziell für die Vermarktung des hochwertigen Kartons für die Packaging-Industrie und daher wesentlicher Teil des Musterbuchs. Deshalb muss man sie schon bei der Konzeption berücksichtigen. Sie bestimmen letztlich auch den Fortgang der Produktion“, erläutert Appoldt. Eine gute Entscheidungshilfe war dabei, diejenigen Veredelungstechniken zu bevorzugen, die derzeit im Trend liegen und die die hervorragende Qualität des Kartons demonstrieren. „Zum Beispiel haben wir uns bewusst dazu entschieden, auf Flock zu verzichten, und uns lieber auf Prägefoliendruck, Lack und Kaltfolie konzentriert. Bei diesen Veredelungstechniken spielt die hohe Qualität des Kartons eine wesentlich größere Rolle als bei anderen Techniken“.

 

Besondere Anforderungen bei Druck und Prägung

Eine große Herausforderung stellte sich beim Drucken heraus: Wie verteilt man die einzelnen Veredelungen auf einem Druckbogen, um so wenig Maschinendurchläufe wie möglich zu erreichen? „Zudem besitzt jede Seite des Musterbuchs drei verschiedene Rückseiten: Algro Design hat eine ungestrichene Rückseite, Algro Design Card eine einfach gestrichene und Algro Design Duo eine zweifach gestrichene Rückseite. Weil nur die Vorderseite der drei Qualitäten identisch ist, wurde beschlossen, die Unterschiede im Druck und in der Veredelung auf den Rückseiten zu zeigen. Und die liegen im direkten Vergleich nebeneinander: Jedes Motiv zu jeweils einem Drittel. Eine große Herausforderung für den Drucker und die Weiterverarbeitung“, erklärt Appoldt. „Zum Glück hatten wir exzellente Partner im Druck und in der Prägung: GRÄFE Druck und hinderer + mühlich. Bei solch einer komplexen Produktion muss man sehr eng zusammenarbeiten und sich aufeinander verlassen können“.

Nachdem das Design und die Serie standen, wurde zunächst ein digitaler Testdruck mit Digital-Metal-Simulationen erstellt, danach der erste „richtige“ Andruck mit Probeprägungen. Erst dann geht die Auflage in Produktion. Ende März 2018 kommt das Musterbuch erstmals auf den Markt. Martin Appoldt ist überzeugt: „Wir wollten den Designern und den Anwendern im Einkauf und in der Produktion ein Tool an die Hand geben, bei dem sie sagen: ‚Diesen Karton brauchen wir auch!‘ Und ich kann mit Sicherheit sagen: Das haben wir geschafft“.

Neugierig geworden auf das einmalige Algro Design Swatch Book? Dann reservieren Sie sich direkt Ihr Exemplar. 

Jetzt das Algro Design Swatch Book bestellen!